Carlina Flores

Carlina Flores begann ihr Musikstudium im Alter von sieben Jahren mit dem venezolanischen Cuatro.

Ihre akademische Ausbildung erhielt sie in Maracay (Venezuela), wo sie Gitarre bei Luis Ochoa studierte und mit Auszeichnung an der Musikhochschule Aragua bei Efraín Silva abschloss.

Als Gitarristin hat sie als Solistin mit den wichtigsten Symphonie-Orchestern Venezuelas gespielt; u.a. das „Konzert op. 99“ von Mario Castelnuovo-Tedesco und das „Concierto de Aranjuez“ von Joaquín Rodrigo.

Im Alter von 18 Jahren wurde Carlina Flores Lehrerin für klassische Gitarre und Musikgeschichte an der Augusto Brandt Musikschule in Puerto Cabello, an der sie fünf Jahre lang gearbeitet hat.

Sie war Mitglied des Vorstands des Gitarristen-Zentrums von Aragua, die wichtigste Institution für Gitarrenmusik in Venezuela. In Caracas studierte Flores zwei Jahre lang in der Musikhochschule bei Professor Luis Zea. Sie gewann den ersten Preis beim 1. Nationalen Gitarrenwettbewerb Alirio Diaz 2011 und den ersten Preis beim IV Nationalen Gitarrenwettbewerb von Angostura 2014.

Flores hat diverse Tourneen in Venezuela als Solo-Gitarristin und mit Orchester absolviert, sowie Kammermusik aufgeführt. 2013 nahm sie die CD „Carulli – Paganini – Piazzolla“ mit Musik für Violine und Gitarre auf.

Venezolanische Komponisten haben ihr ihre Werke gewidmet. Derzeit bereitet sich Carlina Flores an der Hochschule für Musik und Tanz Köln auf den Master of Music vor und sie unterstützt das Team der Musicbox Oxana in der Neusser Musikschule.

Zurück »
Carlina Flores